+49.07446 597

Nun die fünfte Generation am Ruder

Flaschnerei Merz in jüngere Hände übergeben (von links): Angela und Andreas Merz, Alexander und Verena Merz, Michael und Sina Merz mit Matty und Samu, Bürgermeister Christoph Enderle und HGV-Vorsitzende Sabine Becht Foto: Steffens Foto: Schwarzwälder-Bote

Die 133-jährige Tradition wird fortgesetzt: Zum 1. Juli übergab Andreas Merz aus Loßburg seine Flaschnerei an die Söhne Alexander und Michael. Somit ist bereits die fünfte Generation am Ruder.

Loßburg. Die Übergabe der Flaschnerei Merz in jüngere Hände wurde nun nachträglich bei einem Festakt gefeiert. Mit vier Werkstattwagen, sechs ausgelernten Mitarbeitern, vier Auszubildenden und fünf weiteren Teilzeitkräften ist das Unternehmen gut aufgestellt. Sorgen macht der Personalbereich den beiden frisch gebackenen Chefs aber dennoch. Denn qualifizierte Handwerker zu finden, ist derzeit sehr schwierig. Zwei Fachleute für ihren breit aufgestellten Tätigkeitsbereich suchen Alexander und Michael Merz gerade händeringend.

Sanitäre Installation, innovative Heiztechnik, Flaschnerei, Blockheizkraftwerke, Wärmepumpen, Solaranlagen, Wohnraumlüftung und Zentralstaubsauganlagen gehören zum Kompetenzfeld des Traditionsunternehmens, das Vater Andreas Merz vor 33 Jahren im 100. Geschäftsjahr selbst von seinem Vater übernommen hat. Sowohl Andreas Merz als auch seine Söhne sind im Loßburger Vereinsleben vielfältig eingebunden. Dass die Flaschnerei Merz am Ort traditionelles Handwerk auf hohem Niveau repräsentiere und auch Erweiterungspläne hege, freute Bürgermeister Christoph Enderle besonders. Stolz mache ihn, wie er betonte, dass das Zusammenspiel von Vater und beiden Söhnen im Betrieb funktioniere. "Gescheite Leute, die etwas gelernt haben, dazu der Name Merz" – das trage auch in der nächsten Generation.

Angestelltenvertrag für bisherigen Chef

An die Ehefrauen Sina und Verena appellierte das Gemeindeoberhaupt, als starke Frauen hinter ihren starken Männern zu stehen – so wie es ihre Eltern beziehungsweise Schwiegereltern vorgelebt hätten. In guter handwerklicher Arbeit sehe er heute noch goldenen Boden – unter Umständen sogar mehr als für Ärzte und vergleichbare Berufe, sagte Enderle und fügte hinzu: "Im Gegensatz zum Bürgermeister sieht man am Abend auch, was man gemacht hat." Den Vater mahnte Enderle, seine Söhne an der langen Leine laufen zu lassen und die neue Freizeit zu genießen. Ganz zur Ruhe setzt sich Andreas Merz nicht: Er hat einen echten Vertrag als Angestellter in der Tasche – ordentlich mit dreimonatiger Probezeit, schmunzelte der lebensfrohe 60-Jährige. Sabine Becht, Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins Loßburg, schloss sich den Worten des Bürgermeisters an und überreichte dem bisherigen HGV-Vizevorsitzenden Andreas Merz einen Gutschein.

Firma wird in vierter Generation geführt

Loßburg. Auf Einladung des CDU-Gemeindeverbandes Loßburg trafen sich der Landtagsabgeordnete Norbert Beck und Kreishandwerksmeister Alexander Wälde zu einem Unternehmensbesuch bei der Firma Merz Bad-Heizung in Loßburg.

Nach einer Firmenbesichtigung im Beisein von Loßburgs Bürgermeister Thilo Schreiber lud Inhaber Andreas Merz die Teilnehmer zu einem Gespräch und einem Vesper ein. Andreas Merz beschäftigt derzeit insgesamt neun Mitarbeiter, davon sind zwei Auszubildende.


Der Standort und die Verwurzelung in Loßburg und die breite Aufstellung bescheren dem Unternehmen nach eigenen Angaben eine gute Auftragslage. Das Kerngeschäft betrifft Holz- und Pelletsheizungen, Wärmepumpen und Solaranlagen. Der Generationswechsel sei in seinem Hause schon drei Mal gelungen, sagte Andreas Merz. Nun führen er sowie seine beiden Söhne Alexander und Michael, die den gleichen Beruf der Vorfahren erlernt haben, das Geschäft, hob Merz hervor.

Siegfried Dreger, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, bekräftige die Forderung an den Abgeordneten Beck, die Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, Dienst- und Handwerkerleistungen zu erhöhen. So könne man die Schwarzarbeit weiterhin reduzieren und eindämmen.

Im Hinblick auf die Energiewende und das heimische Handwerk unterstrich Siegfried Dreger auch die Forderung nach einer Energieagentur, die vom Landratsamt nicht eingerichtet und umgesetzt wurde.

Über uns

Fachwissen, Erfahrung, Kundenservice. Dafür steht die Firma Merz schon seit über 130 Jahren. Wenn es rund um das Bad, Heizung, Sanitär, Flaschnerei, Solar oder Photovoltaik geht, sind wir Ihr kompetender Ansprechpartner. Fachgerechter Service von der kleinsten Reparatur über regelmäßige Wartungen bis hin zur Beratung, Planung und dem Einbau individueller Anlagen, Neuinstallation und Modernisierung. Wir beraten Sie gerne als Partner hinsichtlich Ihrer Wünsche und Vorstellungen. Schauen Sie bei uns rein und lassen sich überraschen.

 

Kontakt Information

MERZ Bad Heizung GmbH
Geschäftsführer Alexander und Michael Merz

Schlagwaldstrasse 8
D-72290 Lossburg

Telefon (+49) 0 7446-597
Telefax (+49) 0 7446-2276
Mobil (+49) 0 172-6927831

E-Mail: info@merz-lossburg.de
Internet: www.merz-lossburg.de

Home | Kontakt | Impressum | Jobs |